Zum Inhalt springen

8. Januar 2017: Winterspaziergang durch Rehden

Winterspaziergang des SPD-Arbeitskreises Dümmerland

Am Sonntag veranstalte der SPD-AK-Dümmerland eine Winterwanderung in Rehden. Start und Ziel war das Vereinsheim des BSV Rehden an den Waldsportstätten. Der Rehdener OV-Vorsitzende Ludger Bugla begrüßte die 40 Teilnehmer. Als Vertreterin des Unterbezirkes begrüßte er Isabell Jagst aus Syke in Ihrer Funktion als stellvertretende Unterbezirksvorsitzende, die sich über die Aktivitäten des AK informieren wollte.

Die Führung übernahm dann Friedhelm Sander, der die Tour ausgearbeitet hatte, Von den aktuellen Sportanlagen ging der Weg zum alten Sportplatz, wo Tim Dalley die Gruppe begrüßte. Er ist für die offene Jugendarbeit und die Flüchtlingsarbeit in der Samtgemeinde Rehden zuständig. Er berichtete über die Aktivitäten im und um den Jugendtreff sowie die Integration der neuen Bürger in der Samtgemeinde.

Von dort ging der Weg weiter in das Industriegebiet von Rehden. Dort informierte Friedhelm Sander über die verschiedenen Aktivitäten der dort ansässigen Unternehmen.

Als nächster Anlaufpunkt stand die Siebenhäuser Molkerei auf dem Program. In der Molkerei berichtete Inhaber Wolfgang Johanning über die Entstehungsgeschichte und den weiteren Plänen mit der Molkerei. Eine Produktverköstigung durfte natürlich nicht fehlen. Die Teilnehmer waren sehr überzeugt von den Produkten, so dass gleich die Möglichkeit des Einkaufes genutzt wurde.

Das nächste Ziel war dann wieder der Ausgangspunkt, das Vereinsheim des BSV. Manfred Koch, stellvertretender Vorsitzender des BSV, informierte über die Sportstätten und den BSV Rehden.

Dann durfte Kohl und Pinkel natürlich nicht fehlen, so dass sich alle nach dem Gang durch Rehden stärken konnten.

Zum Schluss bedankte sich Ludger Bugla, der auch Sprecher des AK-Dümmerland ist, bei Friedhelm Sander für die Führung und bei den Gästen für Ihre Teilnahme.

Die Teilnehmer bedankten sich für den Informativen Gang durch Rehden.

Ein Kohlkönig musste natürlich auch gekürt werden, diese Ehre wurde diesmal Friedrich Hagedorn aus Wagenfeld zuteil,

Es war eine durch und durch gelungene Veranstaltung.

Vorherige Meldung: Bäume fürs Bad

Nächste Meldung: Osterblumen verteilen

Alle Meldungen