Zum Inhalt springen
Dennis True Foto: Dennis True

Unser Wahlkreiskandidat - Dennis True

Moin lieber Sykerinnen und Syker,

am 9. Oktober stehen in Niedersachsen die Landtagswahlen an und ich kandidiere als SPD-Kandidat im Wahlkreis 40. Zu diesem gehört auch die Stadt Syke.

Ich bin 33 Jahre alt, komme aus Stuhr und arbeite bei der Merentis GmbH in Bremen als IT-Projektleiter und leite dort ein Team von 12 Softwareentwickler:innen. Darüber hinaus bin ich auch als Ausbilder verantwortlich für die Ausbildung junger Fachkräfte. Das ist ein wichtiger Faktor in der aktuellen Zeit und die Arbeit mit jungen Menschen bereitet mir viel Freude. Mein Beruf bringt mich auch zu meinem Herzensthema, der Digitalisierung. Insbesondere in den Schulen haben wir noch viel zu tun. Ich möchte mich dafür einsetzen, dass allen Schüler:innen ein einheitliches digitales Endgerät zur Verfügung gestellt werden kann. Lerninhalte können darüber abgerufen werden, sowie die Hausaufgaben erledigt und Recherchen getätigt werden. Schwere Schultaschen mit vielen Büchern gehören damit der Vergangenheit an.

Aufgewachsen bin ich als Sohn einer alleinerziehenden Mutter in Stuhr. Das Leben hat uns in meiner Kindheit vor einige Herausforderungen gestellt. Daher ist es mir ein Anliegen, besonders für ein gutes und bezahlbares Leben einzutreten. Dazu gehört für mich neben bezahlbarem Wohnraum, der gerade in unserer Region knapp ist, auch eine bezahlbare Lebensmittel- und Energieversorgung. Gerade in der jetzigen Situation, in der wir uns in Europa befinden, ist es wichtig, unsere Bürgerinnen und Bürger mit den steigenden Preisen nicht allein zu lassen.

In meiner Kindheit habe ich viel Zeit auf dem Gemüsebaubetrieb meiner Großeltern verbracht. So bekam ich schon von Kindesbeinen an einen Bezug zur Landwirtschaft. Mit meinem “eigenen kleinen Stück Land” konnte ich mich als Kind selbst als Gemüsebauer versuchen. Nicht ganz ohne Erfolg. Zusammenhalt wird in unserer Familie groß geschrieben und so versteht es sich von selbst, dass ich noch immer, sofern es die Zeit zulässt, auf dem Betrieb unterwegs bin und mit anpacke. Mit meinem Oldtimer-Trecker findet man mich besonders im Frühjahr beim Pflügen in Stuhr-Blocken. Der Landwirtschaft bin ich also seit frühester Kindheit verbunden. Darum ist mir sehr wichtig, dass unsere Landwirtschaft auch in der Lage ist, die Herausforderungen unserer Zeit bewältigen zu können. Wir verlangen mit Klimaschutz, Tierwohl und Biodiversität viel von der Landwirtschaft, jedoch sollte klar sein, dass wir sowohl als Verbraucher:innen, als auch als Politik dabei helfen müssen, diese Erwartungen zu erfüllen. Ich möchte mich dabei als Partner der Landwirtschaft verstehen und unseren Betrieben dabei zur Seite stehen, nicht nur die eigene Familie auf dem Hof, sondern auch uns alle in der Zukunft noch ernähren zu können.

Seit 2008 stehe ich in meiner Freizeit auch beim plattdeutschen Theater mit der Heimatbühne Stuhr auf der Bühne. Seit ein paar Jahren steht dabei auch das Kreismuseum Syke fest auf unserem Spielplan. Die plattdeutsche Sprache ist ein wichtiger Teil der regionalen Identität, wie ich finde. Man hört es auf den Dörfern noch an jeder Ecke, leider aber insgesamt immer weniger. Daher möchte ich mich dafür einsetzen, dass die plattdeutsche Sprache wieder mehr Fuß fasst in unserer Gesellschaft. Dazu müssen wir die Projekte, welche die Sprache fördern, weiter unterstützen und die Schulen in die Lage versetzen, Angebote zum Lernen der plattdeutschen Sprache anzubieten.

Ich möchte meine persönlichen Erfahrungen in die politische Arbeit im Landtag einbringen. Mit einem guten und bezahlbaren Leben, der Digitalisierung der Schulen und Verwaltungen, sowie der Vereinbarkeit von Landwirtschaft mit Klima- und Umweltschutz stehe ich für Themen, die mich in meinem Leben geprägt haben und mir durch eigene Erfahrungen sehr am Herzen liegen.

Mit Stephan Weil und der SPD Niedersachsen ist das Land in guten Händen. Das haben unser Ministerpräsident und die Landtagsfraktion in der Vergangenheit mehrfach gezeigt. In schwierigen Zeiten zeigte Stephan Weil immer mit Augenmaß und angebrachter Ruhe, dass er das Land mit den Bürgerinnen und Bürgern im Blick durch schweres Fahrwasser führen kann.

Zusammen mit der SPD in Niedersachsen und unserem Ministerpräsidenten Stephan Weil möchte ich das Beste für die Bürgerinnen und Bürger in unserer Region herausholen.

Darum, am 9. Oktober beide Stimmen für die SPD.


Ihr
Dennis True